Gemäß dem alten Doors Klassiker haben wir am letzten Wochenende klammheimlich die NoNotes in den Ruhestand zelebriert. Damit sind alle öffentlichen Bandaktivitäten eingefroren. Natürlich werden sich fünf Freunde, die 13 Jahre lang zusammen gerockt haben, auch nochmal zum Bier treffen…und vielleicht dabei auchmal ihre Instrumente in die Hand nehmen. Aber diese Treffen bleiben die Ausnahme. Es gibt keine Konzerte und keine weiteren Pläne. Damit verschwinden die NoNotes von der Bildfläche. Goodbye, my friends!

P.S.: Das nächste Leckfest findet (ohne NoNotes Show) am 09.11.2013 im Jugendhaus Bad Hersfeld statt

P.P.S.: Wir sehen uns dann alle auf der “Retirement sucks”-Tour.

Im August 2013 wird Waldhessens Rock’n'Roll Abrisskommando The NoNotes 13 Jahre alt und besiegelt damit seine Geschichte. Die Band hat ein offizielles Ende verdient, anstatt wie so viele andere zu verblassen und in der Versenkung zu verschwinden. Konzertangebote sind ausreichend vorhanden, aber die Weiterentwicklung ist zum Erliegen gekommen und das Feeling stimmt nicht mehr. Die NoNotes waren immer eine Band, die mit Vollgas, Leidenschaft und Spaß im Backen immer neue Ziele angesteuert hat und sich einige davon auch erfüllen konnte. Das ist jetzt nicht mehr so. Es wird daher Zeit das Vehikel mit eben diesem Vollgas über die Klippen zu jagen.

Im August finden noch zwei kleine Geheimgigs ohne großen Aufwand statt, um die Band im kleinen Rahmen zu verabschieden. So wie es irgendwann mal angefangen hat.

Es waren großartige Jahre. Die Band hat ihre Erinnerungen hinterlassen. Wir danken allen, die als Teil des großen Ganzen mit dabei waren. cheers a lot!

leckfestflyer04-13klein

Beim Frankfurter Rock Webzine FFM ROCK is ein Livereview vom vergangenen Leckfest - Str. Patrick’s Day Special erschienen. Bitte hier klicken! Vielen Dank an Toschi und seine Crew!

ffmrock

Das Leckfest am 17.03.2012 ist vorüber und hatte einige Überraschungen parat. Die Qualität war wie gewohnt bei Bands und Sound hervorragend! Doch REFLECTOR hatten mit dem kurzfristigen Ausfall ihres Leadsängers Dirk zu kämpfen, lösten das Problem aber souverän indem sich Bassist Oli und Gitarrist Nils die Vocals teilten. LANE trauten sich etwas und boten dem Leckfest Publikum sogar eine Ballade mit Akkustikgitarre. Und THE VAGABONDS hinterliessen überall nur heruntergeklappte Kinnladen über soviel unbändige Spielfreude, detailverliebte Gitarrenduelle und echte Magie. Das irische Kilkenny Bier zum Schnucken zwischendurch kam hervorragend an und alle Vorräte wurden vernichtet. Die Besucherzahl blieb jedoch mit mageren 101 zahlenden Gästen hinter den Erwartungen zurück, so dass auch ein unschönes Minus unter Strich bleibt. Letztendlich sehr schade, denn somit verpassten viele Waldhessen die super Stimmung in Publikum und einige großartige Rock And Roll Momente, die uns vor allem die Headliner bescherten.

reflector

Foto by Stefanie Engel. Wir bedanken uns bei der Musikecke Bad Hersfeld, bei allen Bands, ganz besonders LANE für die freundliche Bereitstellung der Backline, bei der ehrenamtlichen Crew (die wieder Spitzenarbeit leistete) und bei allen sonstigen Supportern und der HNA und HZ für die Berichterstattung.

Das nächste Leckfest ist bereits geplant am 10. November 2012 mit der Volbeat Coverband “Bolveat“.

In der Hessisch-Niedersächsischen-Allgemeinen Zeitung vom Freitag, 09. März 2012 ist auf dem Titelblatt der erste Vorabbericht vom kommenden Leckfest veröffentlicht worden. Wir danken der HNA-Redaktion Rotenburg!

leckfest-3-11-hna

leckfest0312flyerklein

hammer_smallIn der Hersfelder-Zeitung ist u.a. hier ein gelungener Nachbericht über das vergangene Leckfest veröffentlicht worden!

Darin wird allerdings noch nicht erwähnt, dass beim kommenden Leckfest am 17.03.2012 die NoNotes nur im Hintergrund wirken und nicht selbst als Band auftreten werden. Wir haben es wahr gemacht und den Giganten schlafen geschickt! Die Band The NoNotes liegt auf Eis!

Die Abschlußszene des NoNotes Sets am vergangenen Samstag sollte noch Erwähnung finden, mit der wir uns durch ein besonderes Geschenk von unserem intimen Interim-Schlagzeuger Maicel Panitz verabschiedeten. Wer die hammergeile Trophäe sich nochmal aus der Nähe anschauen möchte, möge diesen Eintrag per “klick” weiterlesen…

Den Rest des Eintrages lesen »